20.03.2024

Kooperation mit der Hochschule Döpfer

Zum Semesterbeginn am 1. April gehen die Hoffbauer-Stiftung als Trägerin der Hochschule Clara Hoffbauer und die HSD Hochschule Döpfer eine akademische Partnerschaft ein. Die Kooperation der beiden Hochschulträger steigert die Attraktivität der Bildungsangebote in Gesundheits- und Sozialberufen auf der Insel Hermannswerder und baut die Vielfalt in der Bildungslandschaft Brandenburgs aus, denn die HSD bringt weitere Bachelor- und Masterstudiengänge mit.

Die demographische Entwicklung führt zum Rückgang von Studierenden in Deutschland. An kleinen Einrichtungen wie der Hochschule Clara Hoffbauer Potsdam (HCHP) ist dieser Rückgang deutlich zu spüren. Daher hat sich die Hoffbauer-Stiftung in Abstimmung mit dem Wissenschaftsministerium dazu entschieden, mit einem erfahrenen Bildungspartner zu kooperieren.

Seit 2011 bietet die HCHP duale Studiengänge in Sozialer Arbeit mit den in Deutschland einmaligen pädagogischen Schwerpunkten Musik, Sprache, Tanz und Bewegung sowie Medien an. Die Voraussetzungen zur Fortsetzung des etablierten Studienangebots sind durch die Kooperation mit der Hochschule Döpfer gegeben. Die Döpfer-Gruppe ist deutschlandweit aktiv, bringt 30 Jahre Erfahrung mit und ist bereits in Potsdam vertreten.

„Mit der Gründung der Hochschule Clara Hoffbauer bzw. deren Vorgängerin, der Hoffbauer Berufsakademie, verfolgten wir das Ziel, den eigenen Nachwuchs an Fachkräften auszubilden. Der Bedarf ist heute größer denn je. Deshalb freuen wir uns, mit einem erfahrenen Partner die Arbeit fortzuführen. Mit einem breiteren Portfolio an Studiengängen, einer höheren Auslastung und Perspektiven für die weitere Entwicklung der Studienangebote gemeinsam mit der HSD sehen wir gute Aussichten für die Sicherung der Fachkräfte-Ausbildung und Attraktivität der Berufe im Sozial- und Gesundheitswesen“, erläutert Frank Hohn, Vorstandvorsitzender der Hoffbauer-Stiftung, die Beweggründe für die Zusammenarbeit.

Den Studierenden auf der Insel Hermannswerder wird angeboten, ihr Studium fortzusetzen. Studiengebühr, Studienort und Studieninhalte bleiben gleich. Die HSD verfolgt ähnliche Studienkonzepte, bei denen der Theorie-Praxis-Transfer besonders wichtig ist. Studieren mit einer individuellen Betreuung zählt zu den Vorteilen. Die derzeit an der HCHP Studierenden können ihr Studium nahtlos am Standort Hermannswerder fortführen, die gewohnten Räume und Ausstattung nutzen. Ansprechpartner für Studierende ist HSD Studiendekan Prof. Dr. Andreas Eylert-Schwarz.

crossmenu