Studium
Studium
Sie interessieren sich für Berufe, bei denen der Mensch im Mittelpunkt steht? Dann sind Sie genau richtig bei uns.
Entdecken Sie unsere innovativen Studiengänge im Bereich der Sozialen Arbeit und Kindheitspädagogik.
Student*in werden
Beratungsangebot
Jetzt bewerben
Bachelor - Dual
mit den Profilen Bewegung und Tanz, Medien, Musik oder Sprache
Bildung und Erziehung in der Kindheit und ästhetische Praxis (B.A.)
Soziale Arbeit und ästhetische Praxis (B.A.)
Forschung
Forschung
Forschungsaktivitäten an der HCHP
Hochschule
Hochschule
Willkommen an der Hochschule Clara Hoffbauer Potsdam!
Die HCHP ist eine private, staatlich anerkannte, durch den Wissenschaftsrat akkreditierte Hochschule. Unsere Studiengänge bieten Ihnen eine exzellente Vorbereitung für den Einstieg in Soziale Berufe.
Career Service
Career Service
Mit dem Career Service unterstützen wir Studierende beim Berufseinstieg und Unternehmen bei der Suche nach akademischen Nachwuchskräften.

Soziale Arbeit (B.A.)

Soziale Arbeit agiert an der Schnittstelle zwischen Individuum und Gesellschaft und hat zum Ziel, soziale Probleme zu verhindern und zu bewältigen.

Der Bachelorstudiengang „Soziale Arbeit (B.A.)“ ist ein grundständiger Studiengang, der eine wissenschaftlich fundierte und gleichzeitig praxisnahe Ausbildung bietet. Neben dem berufsqualifizierendenden Hochschulabschluss „Soziale Arbeit (B.A.)“ führt er zur staatlichen Anerkennung als Sozialarbeiter*n.

Die Absolvent*innen sind für die Berufsausübung als Sozialarbeiter*in/Sozialpädagog*in unterschiedlichen Handlungsfeldern der Sozialen Arbeit mit diversen Zielgruppen qualifiziert.

Fakten zum Studiengang
Auf einen Blick
Abschluss
Bachelor of Arts
Regelstudienzeit
6 Semester
Leistungsumfang
180 ECTS
Studienform
Vollzeit
Start
jährlich zum Wintersemester
Kernstudienzeit
08.30 bis 17.30 Uhr
Lehrsprache
deutsch
Studiengebühren
495 EUR / Monat
Akkreditierung
im aktuellen Akkreditierungsverfahren
Berufung im Blick

Ihre Berufsperspektiven

Soziale Arbeit und Sozialpädagogik ist seit Jahren die am stärksten vom Fachkräftemangel betroffenen Profession. Der Bedarf an professionell ausgebildete Expert*innen in der Sozialen Arbeit ist hoch und wird auch in den nächsten Jahren weiter steigen, u.a. bedingt durch den kommenden Berufsaustritt der vielen Fachkräfte aus den geburtenstarken Jahrgängen sowie durch die wachsenden gesellschaftlichen Bedarfe, wie z.B. durch Migrations- und Zuwanderungsprozesse. Der Studiengang Soziale Arbeit an der HCHP leistet durch ein hochwertiges akademisches Bildungsangebot einen Beitrag zum Fachkräftebedarf.

Den Absolvent*innen bieten sich vielfältige Einsatzmöglichkeiten, unter anderem in:

  • öffentlichen und privaten Einrichtungen (Schulen, Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, Jugend-, Sozial- und Gesundheitsämter, Senioreneinrichtungen, Sozialen Diensten etc.),
  • Wohlfahrtsverbänden (z.B. Caritas, Diakonie etc.),
  • Stiftungen für soziale Zwecke (z.B. Malteser Stiftung, Aktionen – Stiftung für Menschen in Not),
  • Jugendverbänden,
  • Kliniken,
  • in der betrieblichen Sozialarbeit und
  • überall dort, wo Menschen persönliche Begleitung für die Lösung sozialer Probleme benötigen.

Folgende Aufgabenfelder stehen dabei im Mittelpunkt:

  • Jugendhilfe, Hilfen zur Erziehung,
  • Schulsozialarbeit,
  • Kinderschutz, Jugendarbeit,
  • Berufseinstiegsbegleitung,
  • Sozialplanung, Sozialmanagement,
  • Straffälligenhilfe,
  • Frauenförderung, Frauenbildung, Frauenberatung,
  • Soziale Arbeit mit Senior*innen,
  • Soziale Arbeit mit Migrant*innen und Geflüchteten,
  • Soziale Arbeit in Einrichtungen der Behindertenhilfe
Alles im Plan

Studienübersicht

Der Studiengang ist wie folgt gegliedert:

  • Grundlagenmodule (1. und 2. Semester, insgesamt 60 ECTS)
  • Überfachliche Kompetenzmodule (3. und 5. Semester, insgesamt 60 ECTS)
  • Praxismodul (4. Semester, 30 ECTS)

Propädeutik, Grundlagen der Sozialen Arbeit
Die Entwicklung der Sozialen Arbeit als wissenschaftliche Disziplin und Profession
Persönlichkeit und professionelle Berufsrolle
Wissenschaftliches Denken und Arbeiten

Professionsbezogene Konzepte und Methoden der Sozialen Arbeit
Arbeit mit Einzelnen und Familien
Gruppen- und Gemeinwesenarbeit / Sozialraumorientierung

Arbeitsfelder, Zielgruppen und Organisationen Sozialer Arbeit
Die Vielfalt der Arbeitsfelder und der gemeinsame Auftrag
Werkstattseminar I und II

Erziehungswissenschaftliche und psychologische Beiträge zur Sozialen Arbeit
Psychologie für die Soziale Arbeit
Entwicklungspsychologische Grundlagen und Bindungstheorie
Einführung in die Erziehungswissenschaft und Inklusionspädagogik

Gesellschaft, Gesundheit und Soziale Arbeit
Soziale Arbeit zwischen Individuum und Gesellschaft
Soziologische Schlüsselbegriffe und Grundlagen
Sozialmedizinische und -psychiatrische Grundlagen Sozialer Arbeit
Disability studies

Rechtliche und politische Grundlagen der Sozialen Arbeit
Sozial-, Familien- und Bildungspolitik
Familienrecht, Kinder- und Jugendhilferecht
Sozialverwaltungsrecht für die Soziale Arbeit

Sozialforschung
Einführung in Methoden der empirischen Sozialforschung
Sozialarbeitsforschung / Forschung in der Sozialen Arbeit

Professionsbezogene Konzepte und Methoden der Sozialen Arbeit
Arbeit mit Einzelnen und Familien
Gruppen- und Gemeinwesenarbeit / Sozialraumorientierung

Arbeitsfelder, Zielgruppen und Organisationen Sozialer Arbeit
Die Vielfalt der Arbeitsfelder und der gemeinsame Auftrag
Werkstattseminar I und II

Gesellschaft, Gesundheit und Soziale Arbeit
Soziale Arbeit zwischen Individuum und Gesellschaft
Soziologische Schlüsselbegriffe und Grundlagen
Sozialmedizinische und -psychiatrische Grundlagen Sozialer Arbeit
Disability studies

Rechtliche und politische Grundlagen der Sozialen Arbeit
Sozial-, Familien- und Bildungspolitik
Familienrecht, Kinder- und Jugendhilferecht
Sozialverwaltungsrecht für die Soziale Arbeit

Sozialforschung
Einführung in Methoden der empirischen Sozialforschung
Sozialarbeitsforschung / Forschung in der Sozialen Arbeit

Aktuelle Theorien der Sozialen Arbeit

Diversität und Inklusion
Rassismus, Migration, Flucht und Krieg
Gender und Queer

Recht und Politik der sozialen Grundsicherung
Rechtliche Grundlagen der sozialen Grundsicherung (SGB II, SGB III, SGB IX, SGB XI, SGB XII)
Aktuelle Themen der Sozialpolitik

Professionsbezogene Konzepte und Methoden
Konzepte und Methoden der Gesprächsführung und Beratung
Fallarbeit und Fallberatung (inkl. Hilfeplanung)

Internationale Soziale Arbeit
Soziale Arbeit und Globalisierung
Theorie und Praxis Postkolonialer Sozialer Arbeit

Kultur und Ästhetik
Sprachpädagogik
Medienpädagogik
Tanz- und Bewegungspädagogik
Transkulturelle Musikpädagogik

Begleitetes Praktikum
Praxisreflexion und Supervision
Zusammenarbeit und Kooperation in multi-, inter- und transdisziplinären Kontexten

Theorie-Praxis-Vertiefung I
Projektentwicklung und -planung: theoretische und (forschungs-) methodologische Perspektiven
Konzepterstellung, Planung und begleitete Forschungs- und Handlungspraxis

Soziale Arbeit als Menschenrechtsprofession
Partizipation, Beteiligung und Förderung (welt-) gesellschaftlicher Teilhabe
Soziale Arbeit als Menschenrechtsprofession

Rechtsvertiefung
Schuldrechtliche Bezüge der Sozialen Arbeit und soziale Schuldnerberatung
Zuwanderungsrecht (Ausländer- und Asylrecht)
Strafrecht, Jugendstrafrecht, Strafvollzugsrecht
PsychKG, Eingliederungshilfe, Betreuungsrecht

Organisation und Management
Sozialökonomie
Führen und Leiten im Team
Organisation und Evaluation in Einrichtungen der Sozialen Arbeit
Ausgewählte Aspekte des Sozialmanagements

Berufsethische Herausforderungen und aktuelle Entwicklungen Sozialer Arbeit
Berufsethische Herausforderungen und aktuelle Entwicklungen Sozialer Arbeit
Arbeitsmarkt und Berufseinstieg

Theorie-Praxis-Vertiefung II
Begleitung der Projekte in Theorie, Forschung und Handlungspraxis

Organisation und Management
Sozialökonomie
Führen und Leiten im Team
Organisation und Evaluation in Einrichtungen der Sozialen Arbeit
Ausgewählte Aspekte des Sozialmanagements

Abschlussmodul / Bachelorarbeit
Schriftliche Abschlussarbeit
Forschungskolloquium

Ihr Weg zu uns

Zugangsvoraussetzungen

Für die Immatrikulation in den Bachelorstudiengang Soziale Arbeit benötigen Sie eine Hochschulzugangsberechtigung gemäߧ 9 des Brandenburgischen Hochschulgesetzes (BbgHG).  Diese umfasst den Nachweis eine der nachfolgenden Qualifikationen:

  • die allgemeine oder die fachgebundene Hochschulreife,
  • die Fachhochschulreife oder die fachgebundene Fachhochschulreife,
  • ein berufsqualifizierender Hochschulabschluss,
  • ein Abschluss einer Fachschule im Sinne des § 28 des Brandenburgischen Schulgesetzes,
  • ein Abschluss der Sekundarstufe I oder gleichwertiger Abschluss und eine für das beabsichtigte Studium geeignete abgeschlossene Berufsausbildung mit einer mindestens zweijährigen Berufserfahrung oder

eine andere unter § 9 Abs. 2 und 3 BbgHG genannte Qualifikation.

Theorie und Praxis

Praxisnah studieren

Der sechssemestrige Vollzeit-Studiengang setzt seinen Fokus auf gemeinsames Lernen und Forschen in Vorlesungen, Seminaren und Projekt- und Forschungswerkstätten, die wissenschaftsbasiert sind und mit einem hohen Praxisbezug einhergehen.

So ermöglichen die integrierten Praxistage, mehrwöchigen Praktika bis hin zu einem Praxissemester den Studierenden, das theoretische Wissen direkt anzuwenden und zu reflektieren. Dadurch ergeben sich vielfach bereits während der Praxisphasen Angebote für berufliche Tätigkeiten z.B. in Kindertageseinrichtungen, Horten, Familien- oder Freizeitzentren.

Lust, uns persönlich kennenzulernen?

Wir veranstalten regelmäßig Infotage und sind auf auf verschiedenen Studienmessen präsent. Wir würden uns freuen, Sie dort kennenzulernen.
crossmenu